Installation von Virtualmin auf Ubuntu 12.04 LTS

Virtualmin ist eine Web-Oberfläche zur einfachen Einrichtung und Verwaltung von Webseiten (Virtual hosts) auf Servern und ist eine gute Alternative zu Plesk oder cPanel. Virtualmin existiert in einer Open Source (GPL) und kommerziellen Version. Basis für Virtualmin ist Webmin, ein mächtiges Werkzeug wenn es um die Konfiguration und Administration von Servern geht.

Die Installation ist denkbar einfach. Voraussetzung ist der root-Zugriff auf den Server. Mit dem folgenden Befehl wird das Installationsskript heruntergeladen:

wget http://software.virtualmin.com/gpl/scripts/install.sh -O /root/install.sh

Dieses Skript muss nur noch ausführbar gemacht und ausgeführt werden. Es folgt eine Schritt-für-Schritt Installationsroutine.

chmod +x /root/install.sh
./root/install.sh

Anschließend ist Virtualmin über https://SERVER.DOMAIN:10000/ erreichbar.

APC auf CentOS installieren

APC ist ein Cache System für PHP (Alternative PHP Cache) und als PECL Modul verfügbar. Die Installation auf CentOS wird wie folgt durchgeführt:

yum install pcre-devel
yum install php-pecl-apc.x86_64 php-pecl-apc-devel.x86_64

Anschließend muss noch eine ini-Datei erstellt werden, in der einerseits die PHP-Extension geladen wird und andererseits Konfigurationen für APC vorgenommen werden können. „APC auf CentOS installieren“ weiterlesen

[SERVER] Farben & Hostname in BASH verändern (Bsp. Ubuntu)

Um die Farbgestaltung der Shell unter Ubuntu zu verändern, kommt recht schnell zu einem Ergebnis, wenn man folgendes macht:

Datei „bash.rc“ im Verzeichnis /root

  1. Zuerst die Zeile suchen, die mit PS1 beginnt und mit einer # auskommentieren.
  2. An das Ende der Datei schreibt man nun folgendes:
    PROMPT_HOSTNAME='SET_HERE'
    PROMPT_COLOR='1;37m'
    PROMPT_COLOR2='1;32m'
    
    PS1='\e[${PROMPT_COLOR}[\e[${PROMPT_COLOR2}\u@${PROMPT_HOSTNAME}\e[${PROMPT_COLOR}] $ '
  3. Für „PROMPT_COLOR“ kann man verschiedene Farben auswählen. Anstatt der im Beispiel genutzten 37 und 32 kann man aus folgender Liste auch andere Farben auswählen
    30: Black/Dark grey
    31: Red
    32: Green
    33: Yellow
    34: Blue
    35: Magenta
    36: Fuscia
    37: White/light grey
    38: "Default"
  4. Die „1“ bei „1;37m“ / „1;32m“ kann auch in eine „0“ geändert werden. Dadurch wird zwischen heller und dunkler Farbgebung gewechselt.
  5. Für „PROMPT_HOSTNAME“ kann man irgendeinen Namen eingeben. Dieser erscheint in der Shell hinter dem Benuternamen (root@HOSTNAME).
  6. Datei speichern, Shell zu und wieder auf. Jetzt sollten die Standardfarben durch andere ersetzt worden sein.

[SERVER] PEAR und Confixx

Um PEAR auf einem Server mit Confixx 3 Verwaltung nutzen zu können, sollten folgende Schritte zu einem funktionierenden Ergebnis führen:
(Ich  gehe von einem Server mit Ubuntu Betriebssystem aus)

apt-get install php-pear

Danach liegt PEAR im Verzeichnis /usr/share/php/
Nun kann man über die Konsole noch zusätzliche PEAR-Pakete installieren.

Um PEAR auf den verschiedenen „web’s“ von Confixx verfügbar zu machen, geht man im Confixx-Admin-Bereich auf „Einstellungen“ –> „htttpd Spezial“. Wählt dann „Einen Kunden ändern“. Danach das entsprechende „web“ aus der Liste „wählen“. Jetzt auf „Erweiterter Modus“ klicken und in das Textfeld folgenden Code einfügen (X hinter web steht für die Nummer des „web“):

php_admin_value include_path .:/var/www/webX/html/:/var/www/webX/phptmp/:/var/www/webX/files/:/var/www/webX/atd/:/usr/share/php/
php_admin_value safe_mode_exec_dir /usr/share/php/
php_admin_value safe_mode_include_dir /usr/share/php/

Beim Speichern darauf achten, dass folgender Eintrag ausgewählt ist: „„. Jetzt wartet man entweder ein paar Minuten bis Confixx die Einstellungen übernimmt und neu lädt oder man geht in die „Update Intervalle“ und führt einen „Reload“ direkt aus. Zur Sicherheit empfehle ich allerdings noch:

/etc/init.d/apache2 restart

Nun kann man PEAR trotz eingeschaltetem Safe-Mode ganz normal benutzen. Um zum Beispiel den Spreadsheet Excel Writer zu nutzen, trägt man in die entsprechende PHP-Datei einfach nur folgendes ein:

require_once 'Spreadsheet/Excel/Writer.php';

[SERVER] Hilfesammlung

Aktuelles Betriebssystem eines *NIX Servers auslesen:
Die Datei „/etc/issue“ gibt Information darüber, welche Version des Betriebssystems installiert ist.

Einfaches Suchen nach Dateien:

find / -name NAMEDERDATEI

Welche Datei wird von einem Prozess verwendet:

which apache2

Im apt-cache nach einem Paket suchen:

apt-cache search PAKETNAME

PHP.ini des PHP Befehls der Shell herausfinden:

php -r "phpinfo();"|grep "php.ini"

[SERVER] PHP5 JSON Modul auf Strato vServer nachinstallieren (openSUSE)

Ich musste letztens auf einem vServer mit openSUSE das json Modul für PHP5 nachinstallieren.
Folgende Schritte müssen durchgeführt werden:

Schritt 1:
Per SSH auf dem Server anmelden

Schritt 2:
Folgenden Befehl eingeben

yast2 --install php5-json

Dadurch wird das SUSE Setup Tool angewiesen, dass PHP5-JSON Paket herunterzuladen und zu installieren.

Schritt 3:
Danach noch

/etc/init.d/apache2 restart

Um den Apache2 Dienst neuzustarten.

Jetzt sollte in der phpinfo das Modul „json“ angezeigt werden.